Der „Open-BIM-Workflow“ am 09.05.2017 beim buildingSMART Anwendertag in Mainz

Zur Präsentation des „Open-BIM-Workflow“ fanden sich viele Interessenten – viele davon mit der Frage „Wieviel OpenBIM geht denn wirklich mit unterschiedlichen Systemen?“

Getreu dem Motto „Ein Workshop sagt mehr als 1000 Worte“ zeigten die Akteure ihre Lösungen. Wir freuen uns über die positive Resonanz und lassen die Ideen und Anregungen der Teilnehmer in den nächsten „Open-BIM-Workflow“ einfließen!

Der „Open-BIM-Workflow“ beim 15. BIM-Anwendertag von buildingsMART German Speaking Chapter im Kurfürstlichen Schloss in Mainz im “Ausstellungssaal” (Erdgeschoss)

11:00 – 12:30 Uhr (Einheit 1)

13:30 – 15:00 Uhr (Einheit 2)

Zu Beginn des „Open-BIM-Workflow“ trafen sich die Teilnehmer am Startpunkt (sieheRoll-Up des ccBIM e.V. am Saaleingang) und erhielten eine Einführung durch das BIM-Management. An den folgenden Stationen erlebten die Teilnehmer, wie der digitale Ablauf des „Planen-Bauen-Betreibens“ mit unterschiedlichen Softwaresystemen heute bereits funktioniert. Wie in der Praxis, stand ein (!) Bauprojekt als digitales Gebäudemodell im Mittelpunkt. An diesem Beispiel zeigten wir, wie die beteiligten Akteure zusammenspielen, bestehende Daten weiterverwendet und nutzbringend erweitert werden. Dabei erhielten die Teilnehmer einen Einblick in folgende Rollen:

  1. BIM-Management der Fa. formitas GmbH /

www.formitas.de

  1. Datenplattform mit conjectPM der Fa. conject AG /

www.conject.de

  1. Architektur mit ALLPLAN Architecture der Fa. ALLPLAN Deutschland GmbH /

www.allplan.com

  1. Tragwerksplanung mit Tekla Structures der Fa. Trimble  Tragwerksplanung /

www.tekla.com/de

  1. TGA-Konstruktion mit Revit MEP der Fa. Autodesk GmbH /

www.autodesk.de

  1. Mengen- und Kostenberechnung mit Nevaris der Fa. NEVARIS Bausoftware GmbH /

www.nevaris.com

  1. Facility Management mit eTASK der Fa. eTASK Immobilien Software GmbH /

www.etask.de

 

Die Teilnehmer erlebten die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche mit unterschiedlichen Systemen an einem (!) konsistenten Datenmodell. Wir zeigten, wie der „Open-BIM-Workflow“ die Projekt- und Produktqualität erhöht und somit Mehrwerte für alle Projektbeteiligte schafft.

Dieser BIM-Workshop entwickelte sich aus unserer BIMconvention2016 und wird in ähnlicher Form wieder ein Bestandteil unserer diesjährigen BIMconvention sein.

Der ccBIM e.V. organisiert den Informationsaustausch und die Vernetzung aller Bau-Beteiligten und entwickelt praxisorientierte Lösungen für Anwender.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.