BIMconvention 2018 – Tag 2

Zweiter Tag der BIMcon18. Den Anfang machte Ministerin Ina Scharrenbach, die die Schirmherrschaft ausübte. Ihr folgte der Open-BIM-Workflow , in dem aktuelle Softwareanbieter bzw. Spezialisten die BIM-Möglichkeiten am lebendigen Objekt, einen gemeinsam genutzten 3D-Modell, vorführten. Wer etwas wissen wollte z. B. über BIM-Management, Cloud-Plattformen für Datensynchronisierung, modellbasierte Generierung von Leistungsverzeichnissen, Kosten- und Zeitplanungen, Facility Management oder auch Heizlast- und dynamische Kühllastberechnung, war hier bestens bedient.

Arnd Brüninghaus arbeitet für IBD Engineers. Er zeigte sehr anschaulich, welchen Mehrwert BIM für Ingenieure stiftet. Dynamische Simulationen von Windlasten, Bewehrungspläne mit automatisiertem Biegezustand, komplexeste Geometrien, parametrische Fassadenelemente, Effizienzprüfungen unterschiedlichster Art – all macht den Wert dreidimensionaler Entwurfsprozesse aus, die mit beliebigen, sinnvollen Informationen angereichert die Grundlage für kollaborative Bauplanung abgeben.

Steffen Lehmann versichert für die UNITA Planungsbüros und sprach über BIM-spezifische Risiken. Die bekäme man in den Griff mit einem Dreiklang aus „besonderen Vertragsbedingungen“ BVB , „BIM-Abwicklungsplan“ BAP und „Auftraggeber-Informations-Anforderungen“ AIA . BIM Planungsleistungen gehörten zum Berufsbild von Architekten. Das sei aber keine vollständige Entwarnung für die Berufshaftpflicht, denn mangelnde Sorgfalt oder Mitwirkung seien tunlichst zu vermeiden. Obacht sollte liegen auf klar strukturierten Rollen und Aufgabenbereichen. Die Haftung für Datensicherheit sollte in BIM-Klauseln ebenfalls definiert sein.

Walter Gotthart und Dirk Klöpper kommen aus der Fachhochschule Münster, genauer vom Institut für Infrastruktur, Wasser, Ressourcen, Umwelt (IWARU). Sie erläuterten zunächst die Arbeit des Instituts und betonten die Wichtigkeit von Kreislaufwirtschaft. In Bezug auf den Gebäudeabriss bzw. Rückbau gälte es, fehlende Informationen der Baustoffe (Dämmung, Putz, Mauerwerk etc.) zu ergänzen, damit eine Wiederverwertung gelingen könne. BIM – richtig eingesetzt – machen nachhaltiges Recycling möglich, denn die Kenngrößen fänden sich im Modell und flössen auch in die Gebäudedokumentation ein. Den gesamten Lebenszyklus seien die Daten vorzuhalten und die Schnittstellen von Planung, Nutzung, Rückbau sauber zu definieren.

Matthias Fiss ist Head of Strategic BIM Management & Planning bei der CG Gruppe. Für ihn geht BIM in 6 Dimensionen: denn Bauablaufsmanagement, Leistungs- und Kostenkontrolle, Vermietung und Betrieb ergänzen die herkömmlichen 3. Das veranschaulichte er an 8 BIM-Projekten, die über die „Honorarordnung für Projektmanagementleistungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft“ AHO sowie die „Honorarordnung für Architekten und Ingenieure“ HOAI abgerechnet werden.„B-IQ“ nannte Fiss die CG-eigene, sechsdimensionale Zusammenarbeit der Teams, in denen neben Planern, BIM-Managern, Generalunternehmer auch die Fertigteilproduktion, Logistik, Vertrieb und das Facility Management eingebunden sind.

BIMconvention 2018 – Tag 1

Erster Tag der BIMconvention 2018. Die Organisatoren Dirk Meinecke (formitas) und Joachim Nessler (Aachen Building Experts) begrüßten. Im Anschluss sprach Oberbürgermeister Aachens Marcel Philipp ein Grußwort.

Tobias Ell (Carpus+Partner) reflektierte im Eröffnungsvortrag über die Zukunft des Baues. Seiner Meinung nach wird es vor allem um die Umbrüche durch die künstliche Intelligenz (KI) gehen. Viele Prozesse in Arbeit und Leben seien schon jetzt verändert. Zu Furcht sollte es deshalb aber nicht kommen, so Ell, denn es käme stets darauf an, wie wir die Zukunft gestalteten.

Prof. Beetz hat den Lehrstuhl für CAAD an der RWTH inne. Er stellte die BIM-Aktivitäten seiner Hochschule vor. Derzeit gäbe es rund 50 diesbezügliche Drittmittelprojekte. So z. B. „bimserver“ für Produktdaten; „DURAARK“ für Langzeitarchivierung digitaler Gebäudedaten; „okstraOWL“ für vernetzte Datenstrukturen im Straßenbau und schließlich „BIM4REN“ mit Fokus auf Bestandsbau.

Caner Dolas arbeitet für formitas. Er verantwortet die cloudbasierte App „GAMMA AR“, die die Verwendung von BIM Modellen auf der Baustelle ermöglicht. Mittels Augmented Reality (AR) könne das Gebäudedatenmodell mit dem iPhone projiziert werden. Ein Abgleich zwischen Ist und Soll und dessen Dokumentation gelänge auf diese Weise – z. B. zur Positionierung von Bauteilen, zum Erfassen des Baufortschritts oder zur Mängelbeseitigung.

Holger Seulen und Eric L. Giese von Siemens befassten sich mit BIM für Bauteil-Hersteller mit Fokus auf die Gebäudetechnik. Die Digitalisierung in der Produktion diente den beiden als Beispiel. Ein digitaler Zwilling sei wichtig, denn erst mit ihm könnten Prozesse optimiert werden. Die Lebenszykluskosten teilten sich auf in 20% für Planung und 80 % für Betrieb. Dort gelte es, zu optimieren – z. B. mit Live-Daten, die im BIM-Modell dargestellt werden könnten. Man müsse heute in Systemen denken und nicht mehr in einzelnen Produkten, so Giese.

Ron Heiringhoff stellte die Frage, ob BIM für kleine Bauplaner auch lohne. 5 Mitarbeiter hat er und nutzt die Methode seit zehn Jahren. Der Praktiker zeigte die Vorteile einer 3D-basieren Planung an vielen verschiedenen Beispielen. Massenermittlung stelle sich z. B. als vorteilhaft dar und auch Tageslicht- und Verschattungssimulationen. Zu Präsentationszwecken sei das 3D-Modell sehr gut zu verwenden. Bauherren und Ausführer verstünden den Entwurf besser. Fazit: kleine Büros können BIM schneller einführen. Man sei deutlich schneller im Planungsprozess. Die Methode lohne also und das Zeichen mache wieder Spaß, so der Heiringhoff.

Matthias Dannapfel arbeitet für das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) an der RWTH. Er stellte das „e.GO Mobil“ vor. Industrie 4.0 und Elektromobilität seien hier kombiniert. Das Auto habe zu 10% des üblichen Invests und in der Hälfte der Zeit hergestellt werden müssen. U. a. BIM machte das möglich. So seien eine modulare Planung und digitale Datenkonsistenz bestens geeignet gewesen für einen parallelen Planungs- und Fertigungsprozess. Ein digitaler Gebäudezwilling habe die Simulation aller Prozesse zugelassen und auch das Schritthalten von Produktvarianten- bzw. Änderungen und Produktionsplanung.

BIMconvention 2018 am 10. und 11. September im SuperC der RWTH Aachen

Wir haben für Sie wieder Top-Themen und Referenten aus Forschung und Praxis zusammengestellt, lassen Sie sich überraschen!

Genießen Sie Vorträge, Workshops, Fachausteller, Exkursionen und vor allem den persönlichen Austausch mit Experten in einzigartiger Umgebung – mitten in Aachen im „Super C“ der RWTH-Aachen.
https://www.zukunftsdialog-bau.de/bimcon-2018-programm/
Der exklusive Rahmen eines Dinners im forum M rundet den ersten Veranstaltungstag mit Live-Musik ab. Wir freuen uns, Sie am 10. und 11. September 2018 in Aachen auf der BIMconvention begrüßen zu dürfen.

Die BIMconvention bietet seit 2014 als jährliche Veranstaltung Einblick in aktuelle Entwicklungen und Trends im Building Information Modeling und ist somit fast schon ein Klassiker unter den BIM Veranstaltungen.  Die gemeinsam mit den Aachen Building Experts ausgetragenen Veranstaltung bietet als Gesamtkongress „Zukunftsdialog BAU“ eine ideale Plattform für den Austausch.
Das Programm beinhaltet

  • Referate und Diskussionsrunden zu vielfältigen BIM-Themen
  • den Workshop „Open-BIM-Workflow“ mit einem digitalen Gebäudemodell im Mittelpunkt
  • Exkursionen
  • eine Fachausstellung
  • eine Abendveranstaltung im Forum M nahe Aachens historischer Stadtmitte

BIMconvention am 27./28.09.2017 in Aachen – Programm online / Anmeldung möglich

Die vierte „BIMconvention“ steht wieder unter dem Motto „Aktuelle Trends und Entwicklungen im Building Information Modeling“ und bietet Ihnen einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten und Vorteile der BIM-Methode beim Planen + Bauen + Betreiben von Gebäuden.

Im Fokus der BIMcon 2017:

  • BIM-Vorgehen der öffentlichen Hand am Beispiel NRW
  • BIM und Nachhaltigkeit
  • BIM aus Sicht von Baustoffherstellern und Bauunternehmen
  • Das Bauprojekt als BIM-Prozess / BIM-Management
  • BIM und FM
  • BIM-Recht und -Versicherungen
  • uvm.

Das Format von Fachvorträgen, dem erweiterten Workshop „Open-BIM-Workflow“, einer Fachausstellung, Besichtigungen und der Abendveranstaltung im TIVOLI bietet für Bauherren, Planer, Unternehmer und Betreiber genügend Zeit für Informationen, Austausch und Diskussionen. Auf der Internetseite www.bimconvention.de finden Sie weitere Informationen zum Programm und Anmeldemöglichkeiten. Für die Anmeldung mehrerer Teilnehmer eines Unternehmens gewähren wir einen Rabatt – fragen Sie uns gerne.

Über Ihre Online-Anmeldung und Teilnahme an dieser Veranstaltung würden wir uns freuen – ebenso über eine Weiterempfehlung.

Kontakt siehe hier.

Der ccBIM e.V. organisiert den Informationsaustausch und die Vernetzung aller Bau-Beteiligten und entwickelt praxisorientierte Lösungen für Anwender.

 

BIMconvention 2016 erfolgreich durchgeführt

Wir blicken auf eine erfolgreiche BIMconvention 2016 zurück – mit interessanten Informationen und Gesprächen – hier einige Rückmeldungen:

 “Vielen Dank für die schöne Konferenz – ich werde mir alle Präsentationen nochmals anschauen, … .” Jörg Escher, Facilities Management Contract Manager, European Investment Bank, Luxembourg

 „ … es war gestern wieder eine interessante und gut organisierte Veranstaltung. Nächstes Jahr gerne wieder.“ Klaus Heindrichs, Projektleitung Planung/Bau, Flughafen Köln Bonn GmbH

Ich habe alles wie ein Schwamm aufgesogen – auch den Input zur Industrie 4.0. Sie haben im Übrigen eine prima Organisation gestellt.“ Lilian Panek, Projektmanagerin, DIN – Normenausschuss Bauwesen (NABau), DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin

 „ … vielen Dank für den Downloadlink und für die Organisation der Veranstaltung! Wir haben einen sehr guten Überblick über das Thema BIM erhalten und gute Kontakte knüpfen können.“ Dipl.-Ing. Alexander Sautter, Architekt – Geschäftsführung, PL Architekten GmbH, Aachen

Die nächste BIMconvention ist bereits in Planung – bei Interesse schauen Sie doch gerne auf unsere Internetseite.

BIMconvention 2016: Programm ist online, Anmeldung möglich!

Die Konferenz „BIMconvention“ am 20./21. September 2016 im Kongresszentrum Eurogress Aachen steht unter dem Motto „Aktuelle Trends und Entwicklungen im Building Information Modeling“ und bietet einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten und Vorteile der BIM-Methode beim Planen + Bauen + Betreiben von Gebäuden.

Im Fokus der BIMcon 2016:

  • BIM-Standards für Planung, Bau und Betrieb
  • BIM aus Sicht von Bauunternehmen
  • Das Bauprojekt als BIM-Prozess / BIM-Management
  • Transparenz und Kostensicherheit
  • BIM-Recht und -Versicherungen

Das Format von Fachvorträgen, einem BIM-Workshop, einer Fachausstellung, Besichtigungen und der Abendveranstaltung im TIVOLI bietet genügend Zeit für Informationen, Austausch und Diskussionen. Auf der Internetseite  www.bimconvention.de finden Sie weitere Informationen zum Programm und Anmeldemöglichkeiten.

Wir würden uns freuen, Sie auf dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr ccBIM-Team

BIMconvention 2015 – Impressionen und Kommentare

Wir blicken auf eine gelungene BIMconvention 2015 zurück und möchten Sie gerne an ersten Impressionen teilhaben lassen.

Ein Auszug aus Kommentaren:

„Vielen Dank für die interessante Veranstaltung und die großartige Organisation! Ich habe viel mitgenommen für das tägliche Geschäftsleben. Die Region Aachen kann stolz sein, so viel BIM und Industrie 4.0 Kompetenz direkt vor der Türe zu haben.“

Philip Boddez, Project & Cooperation Manager, Compagnie de SAINT-GOBAIN

„… ich möchte Ihnen nochmals herzlich danken für die Organisation der tollen Konferenz.“

Jorg Escher, Contract Manager, Buildings Operations, European Investment Bank

Durch zahlreiche Präsenz und rege Beteiligung bzw. Nachfrage wurden wir bestärkt, diesen Weg zur Verbreitung des Building Information Modeling weiterzugehen. Erste Planungen für die BIMcon2016 laufen bereits …

BIMconvention – 29./30.9.2015

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltung aufmerksam machen:

bimcon-ticketsDie Konferenz „BIMconvention“ am 29./30. September 2015 im Kongresszentrum Eurogress Aachen steht unter dem Motto „Building Information Modeling für Bauherren“ und bietet einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten und Vorteile der BIM-Methode.

Im Fokus der BIMcon 2015:
· Vor Baubeginn: virtuelle Gebäudemodelle „begehen“ und besichtigen
· Präzises Kostenmanagement
· Transparente und kostengünstige Bauabläufe
· Erweiterte Möglichkeiten während der Gebäudenutzung.

Auf der Internetseite www.bimconvention.de
finden Sie weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten.

Wir würden uns freuen, Sie auf unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Ihr ccBIM-Team

BIM convention #01

collage
Vom 26. bis 27. Juni 2014 fand die erste Konferenz bzw. Arbeitstagung unseres Vereins „competence center for Building Information Modeling“ (ccBIM e.V.) statt. Seinerzeit gründeten wir uns, um den Informationsaustauschtausch im immer komplexer werdenden Bauprozess zu unterstützen und auch, um den nächsten Evolutionsschritt der Projektplanung, das Building Information Modeling (BIM), aktiv zu gestalten. 45 Teilnehmer aus den Branchen Juristik, Architektur, Ingenieurwesen, Hochschule und Forschung, IT-Information und Kommunikation sowie Software ließen sich durch unser zweitägiges Programm führen, das aus Vorträgen und Arbeitskreisen bestand.